edudip Business: 6 Gründe die dafür sprechen [Video+Skript]

edudip business 6 Gründe, die dafür sprechenSeit dem Frühling 2014 nutze ich das edudip Business-Paket. Zuvor hatte ich einen Vergleich zwischen den Business-Lösungen von edudip und den großen Anbietern aus den USA gemacht. Dennoch war mir anfangs nicht 100%ig klar, worauf ich mich mit der Nutzung von edudip Business einlasse.

Noch bei meiner Registrierung für edudip Business schossen mir viele, viele Fragen durch den Kopf:
Verliere ich nun meine Werbemöglichkeit am edudip-Marktplatz?
Sind die bisherigen Bewertungen meiner Webinare nun Geschichte?
Wie gut kann ich mein eigenes Corporate Design realisieren?
Wie werden die Coupons bzw. Rabatt-Codes verwaltet?
Was kann man als Administrator einer Business-Lösung alles einstellen und was nicht? 

edudip Business – die richtige Entscheidung?

Gerne nehme ich es vorweg: Meine Erfahrungen mit sind positiv. Es war die richtige Investition für mich. Ob das auch für Sie gilt, hängt sehr von Ihrem Anspruch und der Einsatzform ab. Um diese Frage und die zuvor genannten Fragen zu klären, kann Ihnen diese Webinar-Aufzeichnung bzw. das Transkript (weiter unten) helfen!

Konkret sind die Inhalte dieser Aufzeichnung

  • Im Corporate Design eigenständig auftreten
  • Mit Direkt-Link Schwellen minimieren
  • Einsatzarten: von plattform-übergreifend bis intern
  • Mit vielfältigen Coupons Conversions lokalisieren und optimieren
  • Per Klick Nutzer, Funktionalitäten und Prozesse verwalten
  • Einfacher Ein- bzw. Umstieg

Hier noch hilfreiche Links

Sollten Sie Fragen haben, nutzen Sie gerne die Kommentar-Funktion oder senden Sie mir ein E-Mail. Wenn Ihnen der Beitrag gefällt, zeigen Sie es bitte mit den Social-Share- und Like-Möglichkeiten.

Weiter unten finden Sie das Transkript dieses Webinars.

 

6 Gründe, die für edudip Business sprechen

Ich bin seit einiger Zeit edudip Business Kunde und sehr angetan von diesem Produkt. Ich habe es verglichen mit den anderen großen Playern aus den USA und es ist unglaublich günstig und bietet sehr viel. Dazu habe ich einige Folien für Sie vorbereitet – insgesamt sind es 50.

Im Corporate Design eigenständig auftreten

Solange wir nicht Businesskunde bei  sind, taucht immer wieder mehr oder weniger präsent „edudip“ als Plattform auf. Mit Business können wir also wirklich eine eigene Nische kreieren und eine eigene Plattform bilden. Für jene, die edudip Business noch nicht so gut kennen: Stellen Sie sich vor, dass wir mit der eigenen Business-Plattform mehr oder weniger die edudip-Plattform duplizieren und diese kann von Ihnen als Administrator verwaltet und gestaltet werden.

Angenommen, Sie sind Experte im Bereich „Hunde-Artikel“. So können Sie beispielsweise Ihre Experten in der Plattform versammeln und Webinare abhalten lassen. So ähnlich haben sie es vielleicht beim Schritt von edudip zu Sofengo erlebt, die auch parallel existieren. Sofengo ist sozusagen die spirituelle Schwester von edudip, oder Tochter besser gesagt. Sie können hier Ihre eigenen Kunden sehr gut bedienen und Ihre Webinar-Plattform und andere Unternehmensauftritte sehr gut zusammenführen.

Beispiel webinartrainer.eu

Und wie ich das gemacht habe, zeige ich Ihnen gleich: Sie sehen hier meine eigene Homepage webinartrainer.eu, die Desktopversion und die Mobilversion. Wenn wir von hier aus auf webinartrainer.edudip.com über den Link „Akademie“ gehen, passt alles wirklich gut zusammen. Die Webinar-Seite handelt sich dabei nicht um einen Fremdkörper, wie man es bei anderen Lösungen erlebt.

Wenn ihr Kunde jetzt von Ihrer Homepage auf eines Ihrer Webinare klickt, merkt er „O.K. jetzt bin ich in einer anderen Welt“. Mit edudip Business kann man diese Welt sehr gut anpassen. Interessant ist vielleicht auch für jene, die im Corporate Learning unterwegs sind: Sie sehen rechts unten im Eck “webinartrainer.eu powered by edudip“. Alle diese Nennungen des Provider-Namens kann man für 990 € im Jahr komplett verschwinden lassen. Das ist für meine Anwendungen jetzt nicht relevant, aber vielleicht für firmeninterne Schulungen, wo man komplett autonom auftreten möchte, dann ist es schon interessant.

Mit Direkt-Link Schwellen minimieren

Als Businesskunde haben Sie Zutritt zum so genannten Direktlink. Sie kennen den normalen Link, um ihre Veranstaltungen zu bewerben und bekannt zu machen. Wenn jemand an Ihrem Webinar teilnehmen möchte, muss sich die Person beim Webinar-Anbieter edudip oder bei Ihrer Businessplattform registrieren, um teilnehmen zu können. Das ist ein so genannter „double opt in“-Prozess. Mit dem Direktlink hingegen können Teilnehmer bei Ihnen ohne „double opt in“ in den Webinarraum oder genauer gesagt: in den Webinar-Vorraum kommen. Abholen können Sie sich den Direktlink in der Ankündigungsseite des entsprechenden Webinars.

Was passiert wenn ein Teilnehmer diesen Direktlink klickt? Man kommt in einen Vorraum, genauer gesagt: Vor-Vorraum mit dem Ankündigungstext und kann hier sozusagen sich direkt einloggen, aber eben ohne Registrierung. Man kann hier Name, Vorname, E-Mail-Adresse zum Beispiel eingeben und auf „Teilnehmen“ klicken. Und im  nächsten Schritt kommt man schon in den Webinarraum, ohne auf der Plattform registriert sein zu müssen. Das kann für eine Zielgruppe deren Daten Sie bereits haben, wirklich gut sein. Der Direktlink kann also helfen, bestehende Kontakte auf einfachstem Weg (ohne Registrierung) in Ihr Webinar zu führen.

Anonymität ermöglichen

Aber auch in einem anderen Fall kann der Direktlink sinnvoll sein: Wenn Sie 100-prozentige Anonymität ermöglichen wollen, dann ist das natürlich auch eine Möglichkeit. Wenn es um ein sensibles Thema geht, wo Anonymität besonders wichtig ist, kann das natürlich hilfreich sein einen Direktlink zu zu verwenden.
Achtung ist allerdings auch geboten: Der Nachteil bei diesem Direktlink ist, dass es keine automatischen Erinnerungsmails gibt. Also ist die Gefahr groß, diesen Teilnehmer auch wieder zu verlieren. Und es gibt kein „Double opt in“. Theoretisch könnte jemand im Vor-Raum Daten von jemanden anderen eintragen und Sie schicken jemandem falschen ein E-Mail. Das ist rechtlich betrachtet heikel.

Wichtig ist, dass die Datenabfrage gestaltbar ist. Das ist jenes Formular, dass Sie vorhin gesehen haben, wo Name, Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse einzutragen war. Das können Sie als Administrator einer Business-Lösung gestalten.

Einsatzarten: von plattform-übergreifend bis intern

Sie können sowohl für eine öffentliche Plattform die Businesslösung nutzen als auch für eine interne Lösung. Ihre Business-Plattform hat auch einen eigenen Marktplatz und Sie können per Klick sozusagen auch den edudip-Marktplatz mit den Webinaren, die auf Ihrer Businessplattform laufen, beschicken. Wenn Sie ein Webinar anlegen, können Sie auswählen: „Ich will auch im edudip-Marktplatz erscheinen“.

Optional können Sie für die gesamte Plattform einstellen – und das ist für das Corporate Learning interessant, dass nur eigene Nutzergruppen Zugriff haben. Insofern halte ich es auch im Corporate Learning für interessant, weil edudip Business ein Webinar-basierendes LMS ist – also ein Learning Management System. Warum? Weil hier Einiges geboten wird:

  • Natürlich die Webinare selbst
  • Dokumentablage
  • Forum
  • Aufzeichnungen
  • Kommentare zu Webinar
  • Single Sign On“

Also, wenn Sie eine unternehmenseigene Plattform haben, wo sich Ihre Mitarbeiter anmelden müssen, besteht die Möglichkeit, über eine Programmschnittstelle es so zu gestalten, dass, wenn Ihre Mitarbeiter in Ihrer Unternehmensplattform angemeldet sind, sie auch automatisch in der Webinar-Businessplattform angemeldet sind und sich nicht extra noch einmal einloggen müssen. Das nennt man Single Sign On und auch diese Option gibt es bei edudip Business.

Mit vielfältigen Coupons Conversions lokalisieren und optimieren

Was sind diese Coupons? Sie kennen sie vielleicht als Pro-Mitglied: die Möglichkeit, für jedes Webinar einen Rabattcode zu geben. Mich hat es als Pro-Mitglied immer schon gestört, dass ich pro Webinar nur einen Rabattcode vergeben kann. Mit edudip Business habe ich jetzt vielfältige Möglichkeiten Rabatte zu vergeben. Das ermöglicht es mir, meine Teilnehmer zu „lokalisieren“. Was meine ich damit? Wenn sie jetzt zum Beispiel eine Veranstaltung haben, einen Vortrag in Wien, einen Vortrag in Berlin, einen Vortrag in Hamburg, und Sie vergeben dort Rabatte für Ihr kostenpflichtiges Webinar mit dem entsprechenden Rabattcode. Also zum Beispiel 10% … dann wissen Sie, von welcher Veranstaltung die Teilnehmer gekommen sind.

Oder, wenn Sie eine Werbung schalten, können Sie einen Rabattcode „10MagazinTraining“ in einem Inserat in dieser Zeitschrift nennen. Wenn über dieses Inserat die Teilnehmer zu Ihnen kommen, wissen Sie, dass sie von dort sind, und Sie können evaluieren, welche Werbung für Sie effektiv war. Das ist wunderbar! Anders als bei edudip Pro werden die Rabattcodes zentral vom Administrator bzw. der Marketingrolle verwaltet.

Per Klick Nutzer, Funktionalitäten und Prozesse verwalten

Sie können als Businesskunde auch Moderatorenplätze vergeben und interessanterweise zahlen Sie dann 29 € pro Monat und haben mit diesem Moderatorenzugang mehr Möglichkeiten als ein Pro User. Der Pro-User bezahlt 49 € pro Monat. Das ist schon mal ein sehr interessanter Aspekt, wenn es darum geht, ein Geschäftsmodell mit edudip Business zu planen und umzusetzen.

Alle anderen Rollen, die Sie als Administrator vergeben können, sind kostenlos. Da gibt es folgende Rollen: Administrator, Entertainer, Service und Marketing. Die Details, welche Rolle was kann, finden Sie unter http://webie.eu/BizRol. In diesem Link müssen sie auch auf die Groß- und Kleinschreibung achten. Das ist eine Seite von Webinar-Anbieter edudip, wo sie die Details für die Rollen finden, auf die wir in diesem kurzen Webinar nicht eingehen. Wichtig ist zu wissen, dass nur der Moderator ein Webinar starten kann. Darum ist es die einzige kostenpflichtige Rolle. Und ganz wichtig ist auch die Frage von manchen meiner Kunden: Wenn ich jetzt eine eigene Businessplattform habe, muss ich mich noch um den Support für „meine Webinartrainer“ selber kümmern? Nein, glücklicherweise, die Rolle „Support“ bleibt bei edudip und das ist eine wunderbare Sache, weil dort die Kompetenz und Kapazität sind für die vielen Fragen, die bei Webinartrainern und Teilnehmern auftauchen können.

Benachrichtigungen verfeinern

Optional können Sie auch die automatischen Benachrichtigungen Ihrer Plattform verfeinern. Wenn Sie sich für ein Webinar anmelden, erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und zwei Erinnerungen. Darüber hinaus gibt es noch einige automatische Benachrichtigungen. Alle diese automatisierten E-Mails können Sie wir voreingestellt belassen oder eben verfeinern können. Ich bin nicht mit allen automatischen Benachrichtigungen zufrieden gewesen, die voreingestellt waren. Manchmal fand ich es holprig formuliert und das kann man dann natürlich auch umformulieren und besser gestalten.

edudip Business bietet vielfältige Einstellungsmöglichkeiten. Also das, was jetzt die Administratoren bei edudip machen, fast so viel können wir als Business-Administratoren ändern, was die Einstellungen betrifft. Was kann man alles einstellen? Ob es einen Webinar-Marktplatz geben soll, ob es einen Video-Marktplatz geben soll, ob’s Bewertungen geben soll usw. Ob die Plattform öffentlich ist oder privat, ob es einen Konferenz-Modus geben soll usw. All das lässt sich einstellen als Administrator einer Businessplattform.

Einfacher Ein- bzw. Umstieg

Also wenn Sie jetzt schon ein Kunde bei edudip sind, dann werden Ihre Bewertungen in den Business-Account übernommen. Die einzelnen Kommentare werden allerdings nicht übertragen. Das kann man aber gegen Aufpreis auch machen lassen.

Dann muss man die Frage stellen: Wie sieht es aus, wenn man Pro und Business gegenüberstellt. Das Pro-Paket, das 49 € kostet, und edudip Business kostet 69 € pro Monat. Sie bekommen zusätzliche Business-Moderatoren für 29 €.

Besseres Provisionsmodell

Wenn man die Provisionen vergleicht – also das Geld, das bei der Plattform bleibt, wenn Sie ein kostenpflichtiges Webinar anbieten und auch verkaufen, gibt es einen recht großen Sprung. Nämlich 30% des Umsatzes bleiben bei Basic und Pro bei der edudip GmbH.. Nur 70% bekommen Sie. Die 5% gelten, wenn sie den Teilnehmer selbst angeworben haben.

Nur 10% Provision gehen an edudip für Business-Webinare. Da ist schon ein gewaltiger Unterschied! Und wenn Sie in diesem Provisionsmodell drinnen sind, dann lohnt sich’s wirklich zu rechnen, ob dieser Unterschied nicht die 20 € pro Monat zumindest ausgleicht. Die edudip-Kunden, die schon länger bei edudip sind, haben ein anderes Provisionsmodell. Um herauszufinden welche Provision sie an edudip bezahlen, schauen Sie einfach in eine Webinar-Rechnung und dann sehen sie 10% oder 30% oder 15% als Provision an edudip.

Selbstverständlich sind wir von webinartrainer.eu gern bereit, Sie bei der Realisierung Ihres eigenen Online-Seminarzentrums zu unterstützen.  Wir helfen beim Aufbau, bei der Administration und bei Detailfragen.

Fazit

Die Businessplattform ist noch nicht so bekannt und wird noch nicht so viel genutzt. Sie ermöglicht Ihnen, ein eigenes Online-Seminarzentrum zu gestalten und zu personalisieren. Aus meiner Sicht hat sie ein tolles Potenzial und ich hoffe ich konnte Ihnen dazu wichtige Informationen liefern!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.