Die Webinar-Aufzeichnung optimal nutzen [Video]

Webinar-Aufzeichnung optimal nutzenIm Rahmen der Serie „Content-Marketing mit Webinaren“ geht es dieses Mal um die Webinar-Aufzeichnung. Die Webinar-Aufzeichnung ist der Dreh- und Angelpunkt für die Nutzung des Webinar-Contents.
Wenn es diese Aufzeichnung nicht oder nur in schlechter Qualität gibt, verpufft enormes Content Marketing Potential. Andersrum können Webinare mit guten Webinar-Aufzeichnungen das Content-Marketing wunderbar ankurbeln. Mit dem Ergebnis, dass unsere Inhalte besser gefunden und gelesen werden, unsere Positionierung als vertrauenswürdiger Experte gestärkt und der Umsatz angekurbelt wird!

Sollten Sie den ersten Teil der Serie „Content-Marketing mit Webinaren“ verpasst haben, können Sie ihn hier nachlesen. Darin gebe ich einen Überblick (inkl. Video) über das Thema Content-Marketing mit Webinaren.

Wie sieht ein Content-Marketing Prozess mit Webinaren aus?

Content Marketing ProzessDer Prozess beginnt mit dem Webinar, aber nicht mit dessen Durchführung, sondern in folgenden Schritten:

  • Auswählen des Themas (Marken-, Zielgruppen- und Suchmaschinen-optimiert)
  • Konzipieren (z.B. mit Mindmapping)
  • Herstellen (Folien und Interaktions-Elemente)
  • Bewerben
  • Durchführen

Ein Ergebnis dieser Schritte ist die Webinar-Aufzeichnung. Darauf gehen wir später noch im Detail ein. Aus dieser Webinar-Aufzeichnung kann man ganz leicht einen Blogpost (Blogbeitrag) machen. Später kann man diesen Blogbeitrag automatisiert distribuieren, also verteilen. Und dann sollte man sich nach gewissen Zeitabständen auch die Metriken ansehen. Also wie und wo wird dieser Beitrag geklickt? Wie lange bleiben die Teilnehmer auf der Seite? Und so weiter.

In diesem Blog-Beitrag fokussieren wir den zweiten Schritt – die Webinar-Aufzeichnung. Es beginnt mit dem Schneiden und geht dann über das Transkribieren und endet beim Schritt „in YouTube einstellen“.

Webinar-Aufzeichnung Prozess

 

Aufzeichnungsqualität als Chance

In diesem Zusammenhang muss ich sagen, dass wir als Webinartrainer mit dem Wandel von Flash Player auf HTML5 eine große Chance haben. Noch nie gab es eine bessere Ton- und Bildqualität bei Webinar-Aufzeichnungen. Und darum ist die Nutzung der Aufzeichnung noch einmal besonders interessant.

Voraussetzungen für den sinnvollen Einsatz der Webinar-Aufzeichnung

Die Nutzung der Webinar-Aufzeichnung ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn zumindest folgende Elemente erstklassig umgesetzt wurden:

  • Ton
  • Webcam-Bild
  • Folien
  • Regie
  • Didaktik

War die Qualität des Webinars eher schädlich für Marke oder für Image, dann sollte die Webinar-Aufzeichnung natürlich nicht weiter verwenden werden.

Videoschnitt Prozess
Wir beginnen mit dem Downloaden der Webinar-Aufzeichnung. In den folgenden zwei Screenshots sehen Sie, wie das in der Webinar Software edudip funktioniert.

Webinar Aufzeichnung downloaden 1

Nachdem Sie auf “Video ansehen” geklickt haben, kommen Sie auf diese Seite:

Man erhält eine Webinar-Aufzeichnung als Video-Datei (im Format mp4), und muss sich überlegen: Welche Inhalte sollten rausgeschnitten werden, damit der Content auch als Video im Rahmen des Blog-Posts und alleinstehend in YouTube ‘funktioniert’?

Webinar-Aufzeichnung Schneiden

Einstieg, Interaktionen, Irrwege schneide ich dann aus dieser Webinar-Aufzeichnung. Was meine ich mit Irrwege? Im Webinar lese ich meinen gesprochenen Text ja nicht ab, sondern ich spreche frei und da kann es schon passieren, dass ich im Kreis rede. Solche Irrwege lassen sich einfach aus dem Video entfernen. Aber auch den Einstieg, wo ich mich vor allem an die Webinar-Teilnehmer wende, lösche ich. Auch die Webinar-Interaktionen sind für die Video-Teilnehmer meistens nicht relevant.

Bei diesem Prozess arbeite ich mit Adobe Premiere Elements. Ich habe ein paar Videoschnitt-Tools getestet und fand Adobe Premiere Elements sehr gut. Man startet das Programm und geht dann auf „Neues Projekt“ …

Webinar-Aufzeichnung bearbeiten mit Adobe Premiere Elements

…und kann dann auch schon zum Beispiel ein Blog-Intro einfügen.

Webinar-Aufzeichnung bearbeiten mit Adobe Premiere Elements 2

In der Timeline gibt es eine Bildspur und darunter sehen Sie die Tonspur.

Webinar-Aufzeichnung bearbeiten mit Adobe Premiere Elements 3

Eine Sache, die mir von Anfang an an Adobe Premiere Elements gefallen hat: es gibt eine Möglichkeit, das Programm zu lernen, ohne viele Tutorials lesen oder sehen zu müssen: Mit Hilfe von Kontextmenüs.

Was ist ein Kontextmenü?

Wenn man an einer bestimmten Stelle mit der rechten Maustaste klickt, sieht man sofort, was man an dieser Stelle machen kann. Sollte ein Befehl ausgegraut sein, erkennt man auch ganz schnell, was man in dieser Situation nicht machen kann.

Und damit kann man dann zum Beispiel den Webinar-Einstieg oder eine Interaktion oder einen Irrweg markieren und aus der Webinar-Aufzeichnung entfernen. Der Befehl heißt „Löschen und Lücke schließen“. Zuletzt soll das Video mit dem richtigen Dateinamen im Idealfall Suchmaschinen- und Themen-optimiert abgespeichert werden.

Aus Ton wird Text

Webinar-Aufzeichnung transkribierenJetzt kommen wir schon zum nächsten Schritt – nämlich zum Transkribieren. Was heißt das? Beim Transkribieren wird die gesprochenen Sprache in Text umgewandelt. Fiverr ist dafür (und für viele andere Dienstleistungen) eine großartige Plattform – und zwar zu unverschämt günstigen Preisen.
In diesem Screenshot sehen Sie auch meine bevorzugte Transkriptions-Assistentin.

Webinar-Aufzeichnungen transkribieren

Der nächste Schritt ist das Anpassen als Stand-Alone Text. Was meine ich damit? Das ist leicht erklärt: Ich bekomme den Transkriptions-Text in folgender Form …

Webinar-Aufzeichnungs-Transkription überarbeitenNun lese ich den ganzen Beitrag durch und achte auf Folgendes:
Welche Textbauteile passen nicht, wenn ich den Text als Blogbeitrag verwenden möchte?

Und das ist zum Beispiel der Text „mit diesem Webinar Ihre Suchmaschinen-Rankings zu verbessern“. Das muss umgeschrieben werden, weil ich im Video meine Teilnehmer als Video- und nicht als Webinar-Teilnehmer ansprechen möchte.

Suchmaschinenoptimierung mit Yoast-Plugin

Im nächsten Schritt füge ich diesen Text in WordPress ein. Warum? Weil ich hier den Text mit dem Yoast-PlugIn für Suchmaschinen und für die Lesbarkeit optimieren kann. Den optimierten Text verwende ich zuerst für die YouTube Videobeschreibung.

So sieht bei mir der Blogbeitrag in WordPress aus.

Webinar-Aufzeichnung Text-Optimierung mit YOAST
Und wenn man im Editor von WordPress ganz nach unten scrollt, sieht man dieses Fenster.

Webinar-Aufzeichnung Text-Optimierung mit YOAST

Das Yoast Plug-In gibt Tipps, wie die Suchmaschinen-Optimierung noch verbessert werden kann. Zum Beispiel wurde die Keyphrase (der wichtigste Suchbegriff) nur viermal gefunden. Fünf mal wurde mir an dieser Stelle empfohlen.

Webinar-Aufzeichnung Text-Optimierung mit YOASTIn Yoast gibt auch einen Lesbarkeits-Tab und da erhält man noch ein paar Tipps. Z.B. kürzere Sätze zu formulieren, um die Lesbarkeit zu erhöhen.

Webinar-Aufzeichnung in YouTube einstellenNun lade ich das geschnittene und gebrandete Video in YouTube hoch. Sinnvollerweise zuerst als ‘nicht gelistet’. Das heißt, nur wenn man den Link hat, kann man das Video in YouTube finden. Warum ‘nicht gelistet’? Weil es auch hier Einiges an Optimierungsarbeit gibt, bevor das Video gefunden werden soll. Erst wenn alles gut und richtig eingestellt ist, sollte man es öffentlich stellen. Nun füge ich den Blogtext in die YouTube-Beschreibung ein und passe ihn an. Beispielsweise lösche ich hier Texte die sich auf Bilder im Blogbeitrag beziehen.

Standardtexte ergänzen

Was ist damit gemeint? Ich habe da aus meiner Content-Prozess-Mindmap einen Screenshot für Sie.

Text-Ergänzungen für YouTubeDiese Inhalte kann ich mit Copy und Paste in die Videobeschreibung einfügen. Damit fällt es mir leicht, bspw. einheitliche Hervorhebungen in meinem YouTube-Kanal zu verwenden.

Für den Feinschliff in YouTube verwende ich vidIQ. Dabei geht es um die Suchmaschinen-Optimierung für YouTube Videos. vidIQ ist ein Plug-In für Chrome, das sich in das YouTube Fenster (rechts) platziert und wichtige Tipps und Hilfestellungen zur Suchmaschinen-Optimierung gibt (siehe Screenshot).

Webinar Aufzeichnung optimieren mit vidIQ
Die Optimierung in YouTube zahlt sich aus: YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine!

Im letzten Schritt dieses Content-Prozesses erstelle ich einen Thumbnail. Der Thumbnail ist das, was man zuerst sieht, wenn man ein Video gefunden hat.

Das mache ich mit canva. Dabei handelt es sich um eine sehr schöne, einfache online-Bildbearbeitungsmöglichkeit mit sehr intuitiver
Wenn man fertig ist, klickt man oben auf Herunterladen und kann das Ganze herunter laden als JPEG- oder PNG-Datei und kann dann eben diesen Thumbnail einsetzen in das Video auf YouTube.

Letztendlich, wenn man auf Google nach „Content-Marketing mit Webinaren“ sucht, findet man auch mein Video mit dem Thumbnail (ganz unten, mittig).

Thumbnail in GoogleDas war der gesamte Content-Marketing Prozess mit dem Fokus auf die „Webinar-Aufzeichnung optimal nutzen“. Hier können Sie den Blog-Beitrag als Video sehen:

 

Ich freue mich auf Ihre Ergänzungen oder Fragen in den Kommentaren!

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.